Engor feiert Kellebels Fest

Engors Dereblick

Statt eines Aprilscherzes, hat sich Engor dazu entschieden, ein Szenario für 3-6 Spieler zu veröffentlichen, welches den Traviasnecken in dem Abenteuer Kellebels Fest stattfinden lässt.

Ich habe mir dieses Jahr sehr intensive Gedanken darüber gemacht, ob und in welcher Form ich am diesjährigen DSA-Traviasnecken (also dem aventurischen Äquivalent eines Aprilscherzes) teilnehmen möchte. Ideen zu einer Rezension zu einem imaginären Abenteuer habe ich allerdings verworfen. Und da irgendeine gefälschte Newsmeldung im Regelfall zu leicht durchschaubar ist, wenn sie nicht wirklich sehr clever erdacht ist, habe ich mir etwas anderes überlegt: Warum das Thema nicht einfach auf ein Abenteuer übertragen, den Scherz also aus irdischen Gefilden nach Aventurien zu überführen? Somit stellt das folgende Szenario ein nicht ganz ernstzunehmendes Abenteuer dar, das sich an Spieler richtet, die auch damit leben können, mal auf die Schippe genommen zu werden.

Das Abenteuer in Kurzform: Zu Beginn werden die Helden Zeugen eines Mordanschlages. Das Opfer überlebt schwer verletzt, kann aber kurz vor der Bewusstlosigkeit noch ein paar Hinweise auf den Täter geben. Dieser befindet sich vermutlich in einem nahe liegenden Gebäude, in dem eine geschlossene Gesellschaft eine rauschende Feier abhält. Während des Abends verdichten sich die Hinweise, dass hier nur wenig mit rechten Dingen zugeht.

Das Szenario ist komplett regelfrei gehalten. Hier müssen Spielleiter ggf. improvisieren.

Zum Szenario Kellebels Fest

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei