Neuigkeiten aus der Welt des Schwarzen Auges (DSA)

Auf den Spuren Ulrich Kiesows

Ulrich Kiesow, einer der drei Schöpfer von DSA und Aventurien, starb am 30. Januar 1997. Den 22. Todestag hat Kai Frerich von Vier Helden und ein Schelm nun zum Anlass genommen, auf den Spuren Ulrich Kiesows zu wandeln.

Dazu hat er sich einerseits zusammen mit Ina Kramer (die er vor geraumer Zeit auch interviewt hat) nach Erkrath zum Grabe Ulrich Kiesows begeben. Neben diesem Grabbesuch schildert er in seinem Artikel aber auch im Rückblick einige Begebenheiten aus dem Leben des Autors, z.B. die Entstehungszeit von DSA oder die Fertigstellung von Das zerbrochene Rad, die nur kurz vor seinem Tod erfolgte. Zudem ist immer auch die persönliche Perspektive eingebracht, indem Kai seine eigenen Erinnerungen einbringt, z.B. wie er als Fan damals vom Tod Ulrich Kiesows erfahren hat.

Vorher erschien plötzlich dieser Roman, den ich (so glaube ich) gar nicht auf dem Schirm hatte: Das Zerbrochene Rad hieß er, und war von meinem Idol und Lieblingsautoren Ulrich Kiesow geschrieben. Dem Mann, dessen vorherige Romane ich verschlungen hatte, und die immer einen Ehrenplatz in meiner Buchsammlung haben sollten. Gespannt kaufte ich von meinem Zivildienst-Gehalt den dicken Band im edlen Hardcover-Druck mit Schutzumschlag, und las den Klappentext. Eine epische Entscheidungsschlacht an der Misa gegen die Mächte der Finsternis? Ich war sofort angefixt. Das versprach großartig zu werden!

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Nottelkarli Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
karli
Gast
karli

Kramer, nicht Krämer 🙂

Nottel
Mitglied

Danke, schon ausgeputzt.