Der Ringbote rezensiert das Firun Vademecum

Firun Vadamecum

Das Online-Spielemagazin Ringbote hat am 23.04. eine ausführliche Rezension zum Firun Vademecum herausgebracht.
Aus Sicht eines Geweihten selbst geschrieben, arbeitet das Vademecum im Gegensatz zu seinen Vorgängern eher mit Geschichten und Stimmungstexten, als durch explizite Gebetssprüche.

Diese Texte sorgen zwar für eine Atmosphäre und Emotionaliät, aber gleichzeitig bleibt ein spielpraktischer Nutzen etwas auf der Strecke.

Liturgien aus dem Regelwerk werden dagegen sehr stimmungsvoll beschrieben und können auch für den Spieltisch adaptiert werden.
Insgesamt kommt der Autor Ansgar Imme zu dem Schluss, dass das Firun Vademecum an der direkten und schnellen Umsetzbarkeit für den Spieltisch an vielen Stellen scheitert. Trotz alledem bietet es für Firun- und Ifirnanhänger eine Menge Hintergrundmaterial, welches mit ein wenig Aufwand beim Spielen verwendet werden kann.

Zur Rezension

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.