Der Ringbote besucht Die Geweihten des Totengottes

Die Geweihten des Totengottes

André Frenzer hat für den Ringboten seine Rezensions-Reihe zu den DSA-Hörspielen von WinterZeit AUDIOBOOKS fortgesetzt (mehr zu den Hörspielen kann man hier in unserer Interview-Reihe “5 Fragen” erfahren). Mittlerweile ist er beim dritten Teil Die Geweihten des Totengottes angekommen. Darin müssen sich der Zwerg Gundar Gemmenschneider und seine Gefährten mit rätselhaften Geschehnissen innerhalb eines Boronklosters auseinandersetzen.

Der Gesamteindruck ähnelt den beiden Vorgängern, wird doch die technische Seite explizit gelobt, während inhaltliche Unstimmigkeiten und ein nur schwach ausgeprägtes Aventurien-Gefühl bemängelt werden.

Mit „Die Geweihten des Totengottes“ kristallisiert sich heraus, dass die „Das Schwarze Auge“-Reihe von WinterZeit AUDIOBOOKS wohl nie wirklich heimisch in Aventurien werden wird. Was bleibt, ist eine technisch gut aufgemachte und spannend erzählte Fantasy-Story ohne allzu viel Tiefgang.

Zur Rezension

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.