Neuigkeiten aus der Welt des Schwarzen Auges (DSA)

Ein vergesslicher Schimpanse bei Nandurion

Bei Nandurion führt Krassling seine Kolumne-Reihe Hinter dem Schirm weiter (zum ersten Teil geht es hier, zum zweiten hier). Unter dem Titel Vorteil vergesslicher Schimpanse setzt er sich dabei aus Spielleitersicht mit dem manchmal irritierenden Verhalten von Spielern auseinander. Dabei geht es vor allem um den schmalen Grat zwischen Mogelei und Vergesslichkeit, wenn z.B. ein unliebsamer Modifikator plötzlich unter den Tisch fällt, der einem Erfolg in einer Spielsituation im Weg stehen könnte.

Natürlich geht es dabei auch um die wichtige Frage, wie man als Spielleiter in so einer Situation reagieren kann.

Natürlich soll hier niemandem seine Unachtsamkeit als Schummeln ausgelegt werden. Doch als Spielleiter und langjähriger DSA-Konsument stellte ich mir schon gelegentlich die Frage, wie viel Unachtsamkeit soll ich eigentlich tolerieren? Wenn ich wieder einmal feststelle, dass ein Spieler die Regeln nur zur Hälfte gelesen und bestenfalls zu einem Drittel verstanden/behalten hat, so dass unliebsame Einschränkungen nicht greifen. Wenn eine klare Hintergrundsetzung einfach ignoriert oder kreativ neu interpretiert wird, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Wenn zentrale Elemente, die zur Herausforderung des Abenteuers gehören, vergessen/ausgeblendet werden. Oder schlicht, wenn physikalische oder gesellschaftliche Realitäten einfach als störende Details ignoriert werden.

Krassling Nandurion

Zur Kolumne

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei