Neuigkeiten aus der Welt des Schwarzen Auges (DSA)

Engor trifft Nahema – Die kleine Zauberin

Nahema – Die kleine Zauberin ist das zweite Kinderbuch mit aventurischem Hintergrund, nach Alrik, der Basiliskenschreck und ebenfalls aus den Federn und Pinseln von Hagen Tronje Grützenmacher und Rudolf Eizenhöfer. Das im Verlag schwarzer Ritter erschienene Buch erzählt dabei keineswegs die Vorgeschichte zu der berühmt berüchtigten Zauberin Nahema, sondern es handelt sich um eine gänzlich andere Figur.

Inhaltlich wird die Geschichte der kleinen Zauberin Nahema erzählt, die als Schülerin beim Khunchomer Magister Rashim al´Saher lebt und dort als großes Talent brilliert. Ihre Wissbegier reicht sogar soweit, dass sie sich in der Nacht des Öfteren in die Bibliothek ihres Lehrmeisters schleicht, um dort in dessen Zauberbüchern zu schmökern. Aus den kleinen Abenteuern wird allerdings ein großes, als sie plötzlich auf einen Einbrecher stößt. Kurz entschlossen beschließt Nahema, die Sache selbst in die Hand zu nehmen, unter anderem mit Hilfe der Zauberformeln, die sie sich selbst angeeignet hat.

Engor lobt dabei besonders die kindgerechte Verwendung des aventurischen Hintergrundes und zieht insgesamt ein positives Fazit. Nur eine Sache ist nicht so ganz nach seinem persönlichen Geschmack.

Zur Rezension

Wenn du Nahema – Die kleine Zauberin im Rahmen des Bewertungsprojektes bewerten möchtest, folge bitte diesem Link.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei