Engors Dereblick rezensiert die Kaiser-Retro-Box

(Foto: Engor) Kaiser Retro Box Inhalte

Die Kaiser-Retro-Box ist nun schon seit gut zwei Wochen in den Händen der Unterstützer angekommen, und so treffen nun auch langsam die ersten Erfahrungsberichte und Bewertungen ein.

Nachdem er seine Erfahrungen beim Auspacken der Box bereits in einem Ersteindruck festgehalten hat (wir berichteten), hat der fleißige Engor sich nun an eine erste Rezension des Inhalts gewagt, und sich insbesondere Regelwerk, Hintergrundbände und Zusatzmaterial vorgenommen. Dabei gibt es sowohl beim neuen als auch altem Spielmaterial einige Ausfälle (insbesondere die Sinnhaftigkeit der Beilagen wie Pappaufsteller und Meistermaske stellt er in Frage), während sein Gesamteindruck positiv ausfällt.

Für mich erfüllt die Box vor allem einen Zweck: Sie bereitet großen Spaß und wird sicherlich eine Menge Spieler dazu verführen, den einen oder anderen Ausflug in ein wildes, ungeordnetes und archaisches Aventurien zu unternehmen. Die Abenteuer mögen beispielsweise zwar hemmungslos unrealistisch sein (für moderne aventurische Verhältnisse), der Spaßfaktor ist aber nach wie vor hoch…

… Ganz abseits davon halte ich grundsätzlich allein das Material, das man in der proppenvollen Box erhält, für lohnend, der erschlagende Eindruck beim Öffnen trügt keineswegs, die vielen Hefte bieten unheimlich viel Abwechslung und sorgen sowohl aus Leser- als auch aus Spielersicht für lange Beschäftigung.

Die beiden Abenteuer aus der Box sowie die erschienenen Einzelabenteuer werden später in gesonderten Berichten unter die Lupe genommen.

zur Rezension

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.