Fethz rezensiert Alrik der Basiliskenschreck

In seinem Blog rezensiert Fethz das erste Märchenbuch in der Welt von Aventurien, Alrik der Basiliskenschreck. Als Probanden dienten praktischerweise seine Kinder, so dass er auch speziell auf die Tauglichkeit des Buches für eben jene eingeht.

Wie man es von einem guten Kinderbuch für die Altersgruppe erwartet, kommt es ohne große Angstmacherei, Kampf und Gewalt aus. Unsere beiden Kinder waren zwar gespannt, was Alrik als Nächstes machen würde, hatten aber keine Angst. Es gibt keine Szenen, welche die Kinder erschreckten oder vor denen sie sich fürchteten – was man ja unter Umständen von einem großen grünen Ungeheuer auf dem Cover erwarten könnte.

Zur Rezension

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.