Neuigkeiten aus der Welt des Schwarzen Auges (DSA)

JA, auch GEODEN! – Aventurische Magie III auf dem KRK

Alle Zwergenfans stehen auf, umarmen sich brüderlich, schluchzen und weinen vor Freude, denn:
in Aventurische Magie III wird es Geoden geben.
Die sehr beliebten zwergischen Magier sind auf dem Kaiser-Raul-Konvent offiziell für den nächsten Regelband Aventurische Magie III vom Ulisses-Geschäftsführer Markus Plötz angekündigt worden.

Neben dieser großen Enthüllung wird es auch neues Regel- und Hintergrundmaterial für Elementare und Dämonen, sowie für die Erschaffung von Chimären, Golems und Untoten geben.
Desweiteren kommen neue Gildenmagier und Druiden, sowie die Animisten – die arkanen Pendants zu den karmalen Schamanen – dazu.
Gerade die Artefaktbastler unter den Spielern werden erweiterte Fokusregeln für stärkere Artefakte erfreuen. Außerdem werden wie immer neue Professionen und Archetypen erscheinen.

Wie Ulisses Spiele all diese Neuigkeiten in einen 240-Seiten-Band quetschen will, steht wohl noch in den Sternen, aber immerhin können sich die Spieler über ein baldiges Erscheinen bei der diesjährigen RatCon (10.-12.08.) freuen – auch wenn das noch nicht hundertprozentig feststeht.

 

15
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
12 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
8 Kommentatoren
ZorniGumbaldDer GrünschnabelOilFelixilius Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Benjamin
Gast
Benjamin

Ich hatte es so verstanden dass es beides gibt: Animisten *und* Schamanen. Nur dass die ersteren Magie wirken, und die letzteren auf karmale Kräfte zurückgreifen (irgendwann mal im Götterband II?) So verstehe ich das ab 2:10 im Video.

4Helden1Schelm
Mitglied

Danke für den Einwand, Du hast natürlich vollkommen recht. Wurde im Text korrigiert.

Eulrich
Gast
Eulrich

Nach dem linken Schuh, und dem rechten Schuh, folgt jetzt der Schnürsenkel…für den linken Schuh! Wie ist DSA4 nur mit so wenig Büchern ausgekommen? Müsste man mal die Autoren fragen, aber die sind ja nicht mehr da…Aber da DSA5 eh als Spielzeug für Hobby-Bibliothekare und Sammler gedacht ist, muss man sich um den Nutzen am Spieltisch ja keine Gedanken machen (siehe Bestiarium). Wer Rollenspiel betreiben möchte greift einfach zu DSA 1, gibt´s ja jetzt wieder. Auch wenn die DSA5 Regel-Bücher keinerlei Indizien konzeptionellen Handelns aufweisen(#Bestiarium), könnte man hier tatsächlich eine Strategie vermuten! 😉

Oil
Gast
Oil

Ist denn bekannt wieviele Bücher zur Heldenerschaffung und dem Umgang mit den Helden pro Bereich (Magie, Götter sowie Profan) herauskommen werden?
Wenn ich schon den Tiel Magie III höre, schreckt mich ein Wechsel auf das System DSA 5 ab. Wer soll das denn alles lesen um damit spielen zu können?
Ich habe gerade die Regionalsammelboxen entdeckt. Da ist ja aufgeführt, was alles mindestens pro Region erscheinen wird.
https://www.f-shop.de/rollenspiele/das-schwarze-auge-5.-edition/neuheiten/67348/regionalsammelbox-siebenwindkueste-leer?c=23659
Wow.
Ich glaube irgendwann erreicht Ulisses einen Punkt, wo schlagartig keiner mehr auch nur ein Produkt kauft weil das System aufgrund der Veröffentlichungsflut durch die Bank von den Spielern aufgegeben wird.

Der Grünschnabel
Gast
Der Grünschnabel

@Oil: Gute Frage “Wer soll das alles lesen…?”
Ich glaube, DSA5 wurde primär für die dsa-KÄUFER sowie die dsa-SAMMLER gemacht und weniger für die echten dsa-SPIELER/-LESER… Wollte man mit DSA5 auch spielen, dann bräuchte man ja die RSH. Und da siehts leider bis jetzt recht mau aus. Ich hoffe ja noch auf 1-max. 2 RSH dieses Jahr. Glaube aber, es wird eher Ende Jahr/2019 bis da wenigstens ein paar der letztjährigen KRK-Ankündigungen eingehalten werden können.

@Bücher zur Heldenerschaffung: Naja Avent.Magie min. 3 (oder 4 oder 5?) Bücher… Avent.Komp. 2 (von X) kommt ja bald, Avent.Götterwirken 2 (von X) ebenfalls. Ein “Liber Cantiones DSA5” dauert sicher noch ein Weilchen; ein “Wege der Helden DSA5” wird sicher noch seeehr lange dauern…

Gumbald
Gast
Gumbald

Keine Panik! Warte einfach auf DSA6, da wird wieder alles anders!
Regelwerke, Spielhilfen, Regionalbände, Abenteuer gibt es da dann gar nicht mehr.
Jeden Monat erscheint dann einfach “Aventurisches Allerlei [Monat]/[Jahr]”, in dem die Redaktion dann einfach alle Texte veröffentlicht, die sie in den vergangenen vier Wochen fertig gestellt hat. Nur echt mit “Gimmick” in jeder Ausgabe! (Spielkartenset/Soundtrack-CD, Poster…)
Und es gibt dann natürlich wieder ein Grundregelwerk, in dem die Charakterklassen Zwerg, Krieger, Elf, Magier, Abenteuer mitsamt Basis-Regeln beschrieben sind.
In Farbe und Bunt.
Mehr braucht man nicht zum spielen, alles andere ist optional!
😉

4Helden1Schelm
Mitglied

Tut mir leid, ich werde das Genörgel nie verstehen: Die einen meckern, weil zu wenig rauskommt, die anderen weil zu viel rauskommt. Die einen wollen ein schlankes, einsteigerfreundliches DSA, die anderen ein vollständiges und mit allen Details vollgepacktes DSA. Die einen kritisieren den langsamen Produktausstoß, die anderen die mangelnde Qualität der Produkte.

Auf einmal ist Wege der Zauberei, über dessen Unhandlichkeit und fehlende Spieltischtauglichkeit (und fehlende Zauber) sich früher jeder aufgeregt hat, das große Vorbild, an dem sich Aventurische Magie hätte orientieren sollen. Dass alle Magiebände optional sind, und niemand gezwungen wird, sich jeden der drei oder vier Bände zu kaufen, weil man ja nur die Bände muss, die man wirklich benötigt, und man im Zweifelsfall auch einfach auf das kostenlose Regel-Wiki und die sehr praktischen Kartensets zugreifen könnte, wird einfach ignoriert.

Irgendwie scheint es immer jeder besser als Ulisses zu wissen. Ich finde diese defätistische und leider viel zu weit verbreitete Haltung schrecklich deprimierend, und würde mir wünschen, dass die DSA-Community Ulisses mit konstruktiver Kritik und Wohlwollen begegnet, und man sich im Zweifelsfall mal in Geduld und Nachsichtigkeit übt. Ich bin sicher, dass Ulisses liebend gerne Dutzende Regionalspielhilfen pro Jahr veröffentlichen würde, wenn das denn so einfach wäre. Ich bin der festen Überzeugung, dass das Ulisses-Gebashe unserem schönen Hobby sehr viel mehr Schaden zufügt, als es Ulisses Veröffenlichungspolitik jemals könnte.

Zorni
DSAnews.de

So arg unterscheiden sich die Kritiken nicht von WdZ zu AvMag. Hauptkritikpunkt ist und bleibt die Unstrukturiertheit, die im aktuellen AvMag noch weiter “ausgebaut” wurde, in dem man es in X Bände splittet und teilweise Dinge sogar in themenfremde Bände verfrachtet.
Das ist ja auch bei anderen Bänden zu sehen. Da werden nur halbe Seiten bedruckt, oder es gibt unzählige Doppelungen einfach um einen weiteren Band irgendwie aufzubauschen, den es schlicht nicht braucht.

Gumbald
Gast
Gumbald

^ Zustimmung zu dem, was der Herr Zorni hier über mir gesagt hat.

Ich habe im übrigen großes Verständnis für alle, die mit DSA4.1 nie warm geworden sind und sich deshalb nun DSA5 zuwenden. Bei mir hat das auch lange gedauert, bis ich mir das System zurecht geruckelt und mich durch diesen irrsinnigen Regelwurst durchgearbeitet habe, der mich immer noch gelegentlich in den Wahnsinn treibt (“Haltbarkeit des Krauts: 24+W6 Stunden” ERNSTHAFT?!? +W6 STUNDEN?!? WELCHER AUTOR WAR DAS?!?).
Und diesen Leidensweg kann man eigentlich wirklich keinem zumuten.

Dennoch empfinde ich es als skurril, wie hier abgefeiert wird, dass mit dem nächsten Regelbuch tatsächlich endlich Geoden, mal wieder ein paar mehr Magier mehr, Druiden und andere Naturzauberer spielbar sind. Dazu sogar noch Chimärenbau, Artefaktmagie und als Bonus eine Handvoll Elementare und Dämonen oben drauf! Das alles in einem einzigen 240 (Zweihundertvierzig) Seiten starken Band! Verrückt, wie diese pfiffige Redaktion das wieder zusammengewürfelt hat!
Ich denke, ein Geheimnis liegt darin, dass es zusätzliche Artefaktmagieregeln und Beispiel-Artefakte in “Aventurische Magie 4” gibt, anders wäre das schließlich niemals nie nicht zu schaffen!

Aber, völlig richtig: Wenn ich es doof finde, muss ich es ja nicht kaufen.
Und wenn ich mit dem alten System “glücklich” bin, dann muss mich das ja nicht interessieren. Und demzufolge: Was mecker ich hier eigentlich rum?

Verflixt!
Ich gelobe Besserung und halte hier ab jetzt diesbezüglich die Klappe!
Möge jeder mit seinem System glücklich werden!
🙂

Zorni
DSAnews.de

Ordentlich verpackte Kritik ist sicherlich von den Autoren und dem Verlag erwünscht, lass dich da mal nicht entmutigen. Wenn niemand sagt, was ihm nicht gefällt, gäbe es ja keine Hoffnung auf Besserung 🙂

4Helden1Schelm
Mitglied

Normalerweise bemühen wir uns bei DSANews, keine neuen Produkte “abzufeiern”, sondern so neutral wie möglich über kommende DSA-Publikationen zu berichten. Der etwas überzogene Einleitungssatz des Artikels bezog sich wohl auf die ironische Überspitzung der Geoden-Ankündigung auf dem KRK. Für gewöhnlich sind unsere Artikel da weniger euphorisch – aber Kollege Felixilius hat auch einen anderen Stil als ich z.B. ich den hätte

Übrigens könnte mir persönlich die Veröffentlichung von Aventurische Magie X nicht egaler sein, da unsere Gruppe ziemlich editionsneutral spielt: Im Prinzip sind wir auf dem Stand von DSA3 stehengeblieben, und haben nach und nach ausgewählte Regeln aus DSA4 und z.B. die Schicksalspunkte aus DSA5 übernommen. Mich selbst haben Erweiterungsregeln nie sonderlich interessiert, da wir meistens am Spieltisch irgendwelche für uns plausibel erscheinenden Proben und Minispielchen improvisieren. Daher geht es mir auch keineswegs um diese konkrete Kritik an der Aventurischen Magie (die bezüglich der Bandaufteilung ja durchaus auch berechtigt ist), sorry falls Du Dich da angegriffen fühltest. Aber dennoch empfinde ich persönlich die endlose Kritik an Ulisses weder als nachvollziehbar noch zielführend oder hilfreich.

Gumbald
Gast
Gumbald

Also ich fühle mich nicht nicht angegriffen, und meine Antwort kam vielleicht “patziger” rüber, als sie gemeint war (immer diese verflixte ironische Metaebene…).

Ich verfolge die DSA5 Veröffentlichungen ohnehin nur von der “Seitenlinie” aus, da ich hier schon lange keine Käufer-Zielgruppe mehr bin: Mit den Regeln komme ich klar, an offiziellen Abenteuern bin ich bis zur Rente eingedeckt und die Regionalspielhilfen beschreiben einen Zeitraum, den ich immer noch nicht bespiele (und das meiste ist noch nicht mal ansatzweise genutzt worden).

Ich habe also gar kein Bedarf an neuem Material.
Daher ist das wirtschaftlich sicher schlau vom Verlag so zu handeln wie er handelt. Denn ich habe ehrlich gesagt auch keine Ahnung, was der Verlag mir noch Produkten verkaufen sollte, die ich dringend benötige. (Nein, das “Wege der Vereinigung” gehört auch nicht dazu…).

Somit: Ich bin keine Zielgruppe mehr (ich geh auf die 40 zu! *röchel*) und die Veröffentlichungspolitik ist mehr als genug breit getreten worden. Da muss ich hier mit meinen Kommentaren nicht den Leuten auf den Wecker gehen, die sich auf diese Publikationen freuen!

🙂

Eulrich
Gast
Eulrich

Von mir aus kann Ulysses Aventurien porentief umschreiben, ich habe einiges im Regal stehen, dass ich nicht am Spieltisch brauche, ja noch nicht mal gelesen habe, einfach weil es mir gefällt. Wenn es aber um den Spieltisch geht, möchte ich nicht wesentlich mehr für den gleichen Inhalt investieren, als dies für DSA4 notwendig war, und vorallem möchte ich nicht 3 bis X Bücher griffbereit haben müssen für Intormationen die vorher in einem Buch griffbereit waren. Ich bin auch Kunde, und nicht ausschließlich DSA/Ulysses-Supporter,. Also gerne ein schickes Bestiarium, wenn es auch ein praktisches (ZooBotanica) dazu gibt, stattedessen gibt es jetzt schon 2 Bestiarien (Ende offen?), die lange nicht die Inhalte des ZooB liefern, und Informationen über Flora und Fauna, sowie Zaubersprüche, werden über Regionalspielhilfen gestreut…gleichzeitig schafft man es aber iin der Regionalspielhilfe über Andergast/Nostria die charakteristischen Wühlschweine zu vergessen, oder zu kürzen…(letzteres stört mich tatsächlich sehr, wenn´s auch recht nerdig klingt ;-)). Es wird auch kein übersichtliches Wege der Helden geben, nein, man “muss” sich Buch um Buch zusammenkaufen um auf den Stand von Wege der Helden zu kommen. DSA4 ist nicht perfekt, aber in genannten Punkten ist es für mich der Maßstab, aus hoffentlich nachvollziehbaren, für den Herrn DSA-Blogger nicht zu defätistischen Gründen. Was den Schreibstil, inhaltliche Konzeption, also letztlich die Qualität der Autoren angeht halte ich mich dabei noch zurück, denn dazu habe ich zu wenig Informationen, es scheint da eine gewisse “Streuung” zu geben…Im übrigen verbessert “wohlwollen und nachsicht” kein Produkt, und die Behauptung derlei Kritik würde DSA schaden kann ich ungebraucht in Richtung der “Claquere” (um mal etwas ähnlich sachliches entgegenzusetzten) spiegeln, bringt nur nichts. Die Aussage, man müsse es sich ja nicht kaufen und könne bei DSA4 bleiben ist natürlich richtig, man kann auch komplett zu anderen Systemen wechseln. Das ist leider nicht sehr “wohlwollend und nachsichtig” gegebüber den Kunden, so wie die ganze Produktpolitik nicht “wohlwollend und nachsichtig” gegenbüber den Kunden zu sein scheint, sondern für mich sehr nach Geldschneiderei aussieht, ja, und selbst diese mache ich bis zu einem gewissen Punkt mit, als Fan, ich habe auch ein Boten-Abo, obwohl ich die Inhalte nicht brauche bzw. auch umsonst bekommen kann, ich hatte auch Verständnis für die Produktpolitik bei DSA4, wenn auch schon dort die Qualität gelitten hat, von wegen Kiepenkerl und so…ich hätte auch nichts gegen z.B. ein zweigeteiltes konzeptionell klares und auch am Spieltisch brauchbares, nicht vor Fehlern strotzendes “Bestiarium” bzw. Buch über die Flora und Fauna, aber Ulysses treibt es hier für mich einfach zu weit. Wenn es gestattet ist. Es wird dann eben nicht gekauft, schade. Wenigstens, das muss ich an der Stelle lobend erwähnen, gibt es die kostengünstigen Taschenbuchversionen der Bücher, zumindest teilweise soweit ich weiß, für mich wären die aus verschiedenen Gründen aber nur teilweise eine Alternative, zudem hebt es die Krtik nicht auf, “wohlwollend” betrachtet reiche ich Uylsses damit ein Gänseblümchen, an dem der Verlag “er liebt mich, er liebt mich nicht” abzählen kann. Was das Layout angeht hat man sich teils auch verbessert, wobei es mir im Band “die streitenden Königreiche”(das habe ich mir zugelegt), am ende dann doch zu bunt ist, und sich die ganze Regionalspielhilfe eben auch sehr nach “Spielhilfe” anfühlt, wo sich die alten Spielhilfen für mich mehr nach Regionalbeschreibungen plus Spielhilfe angefühlt haben…mag auf den ersten Blick ein Widerspruch zur oben geäußerten Kritik sein, aber letztlich ist die Regionalspielhilfe für mich ein Buch um in meiner Fantasie in das Land abzutauchen, vor oder nach dem Spielabend, und weniger ein konkretes Hilfsmittel. Aber das ist eine eher subjektiv gefärbte Kritik, wohingegen ich meine in Sachen Veröffentlichungspolitik recht objektive Kritierien herangezogen zu haben….wenn man meine Kritik “wohlwollend und nachsichtig” behandelt zumindest ;-). Ha!

Der Grünschnabel
Gast
Der Grünschnabel

ZITAT von Felixilius: “Alle Zwergenfans stehen auf, umarmen sich brüderlich, schluchzen und weinen vor Freude, denn:
in Aventurische Magie III wird es Geoden geben.”

ZITAT von 4Helden1Schelm: “Normalerweise bemühen wir uns bei DSANews, keine neuen Produkte “abzufeiern”, sondern so neutral wie möglich über kommende DSA-Publikationen zu berichten. Der etwas überzogene Einleitungssatz des Artikels bezog sich wohl auf die ironische Überspitzung der Geoden-Ankündigung auf dem KRK. Für gewöhnlich sind unsere Artikel da weniger euphorisch – aber Kollege Felixilius hat auch einen anderen Stil als ich z.B. ich den hätte”

Also ich fand den Einleitungssatz gelungen! Man kann ihn nämlich schön mehrdeutig lesen: Entweder als stimmungsvoll euphorische Einleitung, dass der “Geoden-Band” *endlich* kommt. Oder aber als Einleitung, mit einem Augenzwinkern an die Geoden-Fans (u.a. am KRK), die Markus Plötz scheinbar mit ihren unzähligen Anfragen endlich zu ihrer Wunschprofession gebracht haben. So oder so, solche lebendigen, amüsanten Texte lese ich gern. Darum: Ruhig weiter so, Felixilius! Trockene Berichterstattung kann jeder, aber solche Schreibe finde ich einfach erfrischender zu lesen!

Zu den Kommentaren:
Inhaltlich bin ich da ganz bei Gumbald. Einerseits denke ich daran, dass trotz seiner Schwächen “damals” im WdZ “alles” in einem Band beisammen war, sogar mit Fluff. Und wünsche mir das bei DSA5 auch. EIN Magieband, das wär schon was.
Gleichzeitig bin ich einer dieser Deppen, äh, Fans, die sich trotzdem auf den AvMag III-Band freuen, auf die neuen (alten) Professionen und deren DSA5-Umsetzung gespannt sind und sich den Band höchstwahrscheinlich kaufen werden. Insofern: Selbst schuld; der Verlag hat wieder mal alles richtig gemacht.
Persönlich hoffe ich, dass die Druiden nicht zu einer Randnotiz im Band verkommen, weil man ja so viel anderes noch reinpacken will. Die RSH DSK war druidentechnisch ein guter Anfang, ich will aber mehr. 🙂 Und bitte nehmt mehr druidentypische Zauber rein, bspw. den Zauber ZORN DER ELEMENTE, der fehlt echt. Aber bitte nicht SECHSmal abdrucken 😉 nur, damit für die Spielkartensets schön passt…