Neuigkeiten aus der Welt des Schwarzen Auges (DSA)

Meine DSAnews – Teil 2

Wie schon angekündigt kommen nun die einzelnen Beteiligten an den DSAnews zu Wort, um ihre persönlichen Eindrücke des letzten Jahres zu schildern, in einer bunden Mischung aus “alten Hasen” und denjenigen, die noch nicht so lange dabei sind.


Fenia

“Als Zorni – so ganz nebenbei – das erste Mal die Idee in den Raum warf, dass wir News selbst machen könnten, nachdem Nandurion sie weitestgehend eingestellt hatte, habe ich lächelnd „Nein“ gesagt. Zu der Zeit fühlte ich mich schon genug ausgelastet mit den Anpassungen fürs Forum, das wir ja kurz zuvor aufwendig umgestellt hatten und wo noch einiges an Nacharbeiten und Verbesserungen anfiel. Und eigentlich hatte ich das nächste Großprojekt schon vor der Nase. Aber natürlich hatte er das nicht nur so daher gesagt, sondern mit Engor und dem Schelm schon fast alles eingetütet, als es wieder auf den Tisch kam. Und dass die das nicht alleine machen sollten war ja klar, wir vom DSA-Forum sollten uns ja auch einbringen. Zumal wir zahlenmäßig das größte Team hatten. Und so rutscht man als Macher dann rein in sowas.

Schreiben wollte ich eigentlich nicht. Zum einen ist meine Rechtschreibung bescheiden, zum anderen war ich schon laaaannggeee aus der aktuellen DSA-Entwicklung raus und hatte auch gar keine Ahnung von dem, was außerhalb meiner Runden so abgeht. Aber gut, dachte ich, dann kriegst du endlich mal was mit und kannst mitreden. Und ich fand die Vorstellung, mit Leuten wie Engor und dem Schelm sowie Nandurion zusammenzuarbeiten, einfach super.

Als Frontendentwicklerin wollte ich hauptsächlich bei der Oberfläche helfen, und Spaß an Grafikbearbeitung habe ich auch. Ich bin zwar keine Designerin, aber man wächst ja an seinen Aufgaben. Beim Logo war man sich sofort einig, und beim Namen auch recht schnell, die Schreibweise wurde dann noch etwas diskutiert, aber eigentlich lief das alles sehr gut und beängstigend schnell an. Anfangs klappte das auch gut mit dem Raushalten beim Schreiben, aber auf Dauer ging das nicht, zumal ja auch nicht immer alle Zeit hatten. Der erste Artikel war noch ein richtiger Krampf, aber es wurde schnell einfacher mit dem Formulieren und inzwischen schreibe ich fast täglich einen, oder lese ihn gegen.

Inzwischen sind wir auch viel professioneller geworden, achten auf Suchmaschinenoptimierung und haben ganz gut eingespielte Prozesse. Auch die Bilder sind viel schicker geworden, das war anfangs richtig schwer, da das Hochformat der meisten Publikationen und unser Format in Einklang zu bringen. Ob ich dagegen inzwischen mehr Up-To-Date bin, was DSA angeht, bezweifle ich manchmal, aber eigentlich muss es ja so sein. Meine Vernetzung mit der Community ist definitiv größer geworden und es ist toll mit so „prominenten“ Kollegen und engagierten Community-Mitgliedern zu arbeiten. Wobei das Beste eigentlich gar nichts mit der Arbeit an sich zu tun hat, sondern das ist definitiv das Flachsen, Quatschen und Pläne schmieden hinter den Kulissen. Das alles ist schon zu einem sehr festen Bestandteil meines Tages geworden und möchte ich auf keinen Fall mehr missen.

Ein richtiges Highlight war die Arbeit an unserem Jubiläumsabenteuer. Das hat einfach nur Spaß gemacht! Es gab so viele lustige Ideen und jeder hat sich eingebracht. Einfach Klasse! Ich würde ja echt gerne Mäuschen in den Runden spielen, die sich da ranwagen. Spielberichte wären natürlich großartig!

Für die Zukunft würde ich mir mehr Unterstützung, vor allem tagsüber wünschen. Je mehr Schultern es gibt, auf die es sich verteilt, desto weniger Aufwand ist es für den einzelnen. Und ich kann jeden nur ermuntern, der Bock hat, sich bei uns oder anderen Projekten zu beteiligen, einfach mal anklopfen! Gerade beim Wiki Aventurica kann sich eigentlich jeder einbringen der nur irgendeine Spielhilfe zu Hause hat. Wer gerne mal einen Gastbeitrag zu einem Thema verfassen möchte, das ihm am Herzen liegt, kann sich bei Nandurion melden. Die Leute beißen nicht, die freuen sich, nur Mut!”


Thallion

“In der Schulzeit Mitte der Neunziger Jahre habe ich früher viel mit Freunden DSA gespielt, damals noch in der dritten Version. Das schlief dann vor der Jahrtausendwende etwas ein und erst nach meinem Studium bin ich 2007 wieder mit dem großartigen Hobby Rollenspiel eingestiegen. Bei unseren Kampagnen-Planungen und welches Abenteuer wir als nächstes spielen wollten, hat uns immer das Bewertungs-Projekt aus dem DSA-Forum geholfen, damals noch betreut von JR. Als die Excel-Auswertungs-Datei (mit der die Umfrage-Daten aus dem Forum gezogen wurden) von JR 2010 einen Crash hatte, habe ich meine Hilfe angeboten und diese, basierend auf einem alten Stand, komplett neu aufgebaut. Daraufhin hat JR mir angeboten, das Projekt komplett zu übernehmen, was ich als sehr zahlenaffiner Mensch sehr gerne getan habe. Ich habe das Projekt mit neuen Diagrammen und Spezial-Auswertungen weiter vorangetrieben und es macht mir bis heute Spaß der DSA-Community, die mir bei Fragen immer weitergeholfen hat, etwas zurückzugeben.

Das war dann auch der ausschlaggebende Grund, weshalb ich Zornis Aufruf gefolgt bin, bei der neuen News-Seite mitzuwirken. Ich bin zwar eher mit Zahlen als mit Buchstaben vertraut, aber nach dem Wegfall von Alveran und dem leisen Tod der Nandus Neuigkeiten entstand einfach eine unschöne Lücke in der Welt des Schwarzen Auges, die es wieder zu füllen galt. Außerdem bin ich immer ein Freund davon, wenn sich die DSA-Community auch selbst einbringt und das Hobby lebendig hält. Das ist heutzutage in unserer Konsumgesellschaft leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Also dem eigenen Schweinehund in den Hintern getreten, in die Hände gespuckt und ran an die Arbeit.

Den ersten Rückschlag für das Projekt gab es, als überraschend der Großteil der Nanduriaten abgesprungen ist, weil knapp dämonkratisch darüber entschieden wurde, das Projekt unabhängig von Nandurion und nicht als Unterprojekt (Nandus neue Neuigkeiten) zu starten. Das hat mich erstmal an unserer Leistungsfähigkeit zweifeln lassen, da nun weniger Leute an dem Projekt beteiligt waren, als ursprünglich geplant. Das hat sich aber Hesinde sei Dank nicht bewahrheitet, vor allem weil Engor und Kai von 4HeldenundeinSchelm sich als echte Arbeitstiere und Vielschreiber erwiesen haben.

Die Prozesse spielten sich immer besser ein und es war spannend zu sehen, wie sich unser jungfräulicher Blog immer mehr mit Leben füllte, zunächst unbemerkt von der Öffentlichkeit. Dann kam der Startschuss und es machte einen Riesenspaß zu verfolgen, wie die Seite immer mehr Zugriffszahlen bekam und allmählich zu einer festen Größe im DSA-Kosmos wurde. Es machte unglaublich viel Spaß mit dem Team zu arbeiten, intern über DSA zu diskutieren und manchmal auch zu lästern und ja auch ab und an miteinander zu streiten. Mittlerweile hat das Team einen festen Platz in meinem Leben, das ich nicht mehr missen möchte.

Mit weiteren Funktionen wie dem Liveticker, Youtube-Playlisten, der Eingliederung meines Bewertungs-Projektes auf die Seite und vielem mehr, testeten wir was mit der Seite technisch noch alles realisierbar ist. Daraus ist dann mein eigenes kleines Projekt Rollenspiel-Bewertungen.de entstanden, das auch immer weitergewachsen ist und auf den Servern von DSANews gehostet wird. Nach einer Idee von Zorni einen DSA-Metascore zu berechnen, habe ich dann aus meinen bisherigen Bewertungs-Daten eine automatisierte Datei erstellt, die nun sämtliche DSA-Bewertungen aus verschiedensten Blogs und dem Forum aggregiert.

Im Projekt bin ich auch für die sozialen Medien zuständig und leite News z.B. in passende Facebook-Gruppen weiter. Auch das Tanelorn-Forum versorge ich mit Projekt-Infos. Des Weiteren versuche ich immer wieder Mitstreiter für das Projekt zu gewinnen, damit die Arbeit sich auf möglichst viele Schultern verteilt und DSANews noch lange Bestand haben wird.

DSANews wünsche ich für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und Ausdauer!”


Nottel

DSAnews habe ich früher hin und wieder gelesen, das übersichtliche Layout hat mir immer gut gefallen. Thallion hat mich diesen Monat gefragt, ob ich mitmachen möchte. Ich bin also seit ein paar Tagen dabei und versuche derzeit herauszufinden, wie die gesamte Unternehmung funktioniert. Die Anleitung als PDF finde ich dabei auch sehr nützlich.”


Dart

“Als Späteinsteiger habe ich erst 2018 mit DSA 5 angefangen und hatte mich gerade erst eingelebt. Das erste Abenteuer als Spieler und einen ersten Versuch als Meister hatte ich gut überstanden. Ich war in Foren unterwegs und bin irgendwann auf DSAnews gestoßen. Ich war begeistert, auf so viele großartige Sachen aufmerksam gemacht zu werden und wollte gerne nur Danke sagen. Über Discord habe ich mich angemeldet (übrigens auch mein erstes Mal, dass ich Discord verwendet habe) und schrieb einfach ein großes Dankeschön in den Chat. Einige Zeit später wurde ich von Zorni angeschrieben und ich fragte mit großen Augen: „Braucht ihr Hilfe?“ Nach einer Flut an Erklärungen, wie alles funktioniert, habe ich einfach drauf los geschrieben und wurde sehr herzlich empfangen. Das, was anfangs so kompliziert wirkte, klärte sich immer mehr auf und ich konnte meinen ersten Beitrag schreiben. Alle waren sehr nett und haben mich bei allem mit einer Engelsgeduld unterstützt.

Anfangs dachte ich noch, dass ich schnell wieder rausgeschmissen werde, weil ich nicht der Aktivste   – neben der Arbeit und Familie bleibt nicht immer viel Zeit für Hobbys – und vielleicht nicht gut genug bin. Ich habe gedacht, ich muss jetzt durch die Gegend rennen und mit Menschen sprechen und ihnen Fragen stellen, sicher gehört das auch zu den Aufgaben, aber auch die kleinen Dienste helfen der Gesamtheit. Mal einen Text gegenlesen und mal einen Relativsatz für bessere Lesbarkeit daraus machen. Das mögen nur Kleinigkeiten sein, aber auch das hilft allen. Das Ganze war viel weniger zeitaufwendig als gedacht.

Ich bin wirklich gerne ein Teil von DSAnews und bin froh der Rollenspiel-Community auch etwas zurückgeben zu können. Ich dachte mir ich kann nicht immer nur nehmen, ich muss auch mal etwas geben. DSAnews bot mir hierfür die perfekte Möglichkeit.

Ich hoffe, dass in Zukunft mehr Menschen in die Rollenspielwelt eintauchen und diese dann auch ihren Weg zu DSANews finden, sei es als Konsument oder als Unterstützer.”


Morgen folgt dann der abschließende Teil mit den Stimmen unserer übrigen Redakteure.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Beitrag von mir findet ihr auch bei DSAnews.de. Da es diesen Blog ohne das große Schwesterprojekt wohl nicht gegeben hätte, teile ich meine […]