Nerds-gegen-Stephan werden tyrannisch

Soloabenteuer sind aktuell ein rares Gut, deshalb muss man sich im Bedarfsfall auch schonmal mit einem etwas älteren Band beschäftigen. Genau das hat Philipp Lohmann für Nerds-Gegen-Stephan getan und das aus dem Jahre 2014 stammende Der letzte Tyrann durchgespielt. Autor Marin John versetzt den Spieler/die Spielerin nach Myranor, wo man nach nichts Geringerem als der Herrschaft über Demelion streben darf. Das Abenteuer verfügt über viele antike Anleihen, vor allem die Taten des Herkules werden hier auf myranische Verhältnisse übertragen. Insgesamt scheint das Soloabenteuer, trotz spielerischer Schwächen, vor allem durch seinen Humor zu überzeugen.

Spielerisch mag Das Schwarze Auge: Myranor: Der letzte Tyrann nur guter Durchschnitt sein, von der erzählerischen Qualität her ist es jedoch überaus gelungen. In meinem Leben habe ich bisher mehr als 30 Solo-Spielbücher gelesen, dieses hier gehört definitiv zu meinen persönlichen Top5

Zur Rezension

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.