Patric Götz plaudert aus dem Verlags-Nähkästchen

Bereits am 10.10.2017 hat Patric Götz, anderen eventuell bekannt als Silent Pat, eine Kolumne im Tanelorn-Forum gestartet, um dort ein wenig aus dem “Verlags-Nähkästchen” zu plaudern. Aufgekommen ist diese Idee nach der Bekanntgabe der Veränderungen der Lizenzlage von Myranor und Tharun zwischen dem Uhrwerk Verlag und Ulisses-Spiele, um den Wandel in der Verlagswelt des Rollenspiels zu beleuchten.

Im nun erschienenen zweiten Teil dieser Kolumne, steht das Crowdfunding von Rollenspielprodukten im Mittelpunkt.

Crowdfundings

In diesem Artikel versuche ich mal darzustellen, was Crowdfundings heutzutage für Verlage, aber auch für Händler und Endkunden bedeuten. Dabei werde ich vor allem natürlich die Seite des Verlegers darlegen können, allerdings bin ich auch selber Backer vieler CFs und habe über viele Jahre lang im Spieleeinzelhandel gearbeitet (aber das war bevor es CFs gab), insofern kann versuchen unterschiedliche Sichtweisen zu simulieren. Außerdem habe ich mich zu dem Thema auch schon mit diversen Händlern unterhalten.

Wie immer natürlich nur meine Sicht und Meinungen der Dinge – andere Verlage mögen das teilweise anders sehen (und evtl. sogar damit recht haben, was weiß ich schon… ).

zur Kolumne

Feedback & Diskussion

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei