Neuigkeiten aus der Welt des Schwarzen Auges (DSA)

Rabenerbe im Weltenraum-Check

Quelle: Ulisses-Spiele

Das Romanduo Rabenerbe und Rabenbund von Heike Wolf und stellt den Prolog zur kommenden Al’Anfa-Kampagne dar. Hier sollen wichtige Umwälzungsprozesse für den Süden Aventuriens umgesetzt werden, wobei im Mittelpunkt ein Feldzug Al’Anfas gegen das Kemi-Reich stehen wird.

Die beiden Romane spielen allerdings noch vor dem Kriegsausbruch in der Metropole selbst und beleuchten das vorhergehende Machtspiel unter den Grandenhäusern um die Kontrolle über das Gesamtvorhaben. Den im Oktober 2017 erschienen ersten Teil Rabenerbe hat sich nun Weltenraum angeschaut. Das Fazit fällt dabei weitgehend positiv aus, allerdings mit Abstrichen in der Dramaturgie, besonders was den Übergang zu Rabenbund betrifft.

Rabenerbe ist ein spannendes und gelungenes Buch, welches sich aber eher an die aventurischen Kenner richtet. Auch wenn einiges erklärt wird, wird man schnell überfordert, vor allem was die verschiedenen Gruppierungen oder die politischen Verhältnisse betrifft. Das Buch lebt von seiner dichten aventurischen Atmosphäre und den schmutzigen Intrigen. Die allgegenwärtigen Dekadenz der Granden wird ebenfalls gut dargestellt. […] Einiges, wie der Konflikt zweier Meuchelmördergilden wird nur angedeutet und ein paar Anspielungen wirken auch ein wenig übertrieben. Auch wenn das Buch ein Zweiteiler ist, was vor allem am großen Umfang liegt, fehlt dem ersten Band ein spannendes Zwischenfinale. Es wird alles aufgebaut und die Handlung bereitet die Spannungen für den zweiten Teil vor.

Zur Rezension

Wenn du den Roman im Rahmen des Bewertungsprojektes bewerten möchtest, folge bitte diesem Link.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei