Schnäppchen aus Myranor und Tharun

In Bälde geht die Lizenz für die DSA-Kontinente Myranor und Tharun vom Uhrwerk Verlag zurück zu Ulisses Spiele.

Der Uhrwerk-Verlag hat sich deshalb dazu entschlossen, für die vorhandenen Restposten die Preisbindung zu entfernen und bietet eine ganze Reihe von Publiaktionen jetzt zu einem deutlich verringerten Preis an. Dabei handelt es sich um folgende Titel:

  • Tödliche Tiefen – früher 12,50€, jetzt 7,00€
  • Verwunschene Seelen –  früher 12,50€, jetzt 7,00€
  • Legatin des Bösen – früher 12,95€, jetzt 7,00€
  • Unter dem Sternenpfeiler – früher 40,00€, jetzt 20,00€
  • Myrunhall – früher 22,50€, jetzt 12,00€
  • Die Welt der Schwertmeister – früher 40,00€, jetzt 20,00€
  • Wege nach Tharun – früher 40,00€, jetzt 20,00

Zur Verlagsmeldung

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
farmelonFRAZ Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
FRAZ
Gast
FRAZ

Ein Hammer Angebot!
Wie schade, dass ich bei den meisten Büchern schon vor langer, langer Weile zugegriffen habe.
Und ich kann alle empfehlen. Vor allem zu dem Preis.

Da Ist aber eine Sache, die mich stutzig macht:
Bisher haben Buchhändler immer schnell auf die Buchpreisbindung gezeigt, wenn wir phexisches Pack handeln wollten. Wie kann die jetzt aufgehoben werden?
Ich wittere Verschwörung!!!
(Aber eigentlich auch nur, weil eine Antwort wie “Ausnahmen sind Mangelexemplare und Räumungsverkäufe” so langweilig ist.)

farmelon
Mitglied

So weit ich weiß, rein persönliche und nicht in offizieller Funktion, kann die Preisbindung bei Restposten und auslaufenden Werken aufgehoben werden .. Da es mit Myranor bei Uhrwerk ja zu Ende geht ist das ein Weg um die Lager zu leeren. Pegasus hat bei Shadowrun ja schon ähnliches gemacht, außerdem bringt ja der Verlag die Bücher raus und bestimmt über den Preis. Der Verlag setzt ja selber seine Buchpreisgrenze fest, da dürfte es für den Verlag auch einfacher sein einen neuen preis festzulegen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Buchpreisbindung
Also so weit ich weiß kein Grund für Verschwörungstheorien. 🙂