Engor: Tharun darf nicht sterben!

Tharun Schwerter und Giganten

Seit der Rückgabe der Lizenzen von Myranor und Tharun an Ulisses Spiele vermissen Fans des Tharun-Settings eine eindeutige Ansage, wie es mit dieser Spielwelt in Zukunft weitergehen soll. Auf Nachfrage unserer Redakteure Engor und 4Helden1Schelm auf der Spiel17, konnten wir auch keine neuen Informationen diesbezüglich ergattern.

Auf die Frage, was mit Tharun geplant ist, so gibt es derzeit noch nicht viel konkretes. Man sucht nach Ideen, wie man da die normalen Aventurien Spieler einbinden kann, da das Setting sich doch stark vom bekannten Aventurien unterscheidet.

Als letzte Veröffentlichung zu Tharun erschien vor kurzem erst die Abenteuer Anthologie Schwerter und Giganten, die in ersten Rezensionen hervorragende Kritiken erhielt.

Engor ruft in seinem neuen Beitrag nun mit einem wortgewaltigen Plädoyer dazu auf, diese Spielwelt auch zukünftig für das DSA-Universum zu erhalten.

Von daher möchte ich hier einen klaren Appell loswerden: Ich halte Tharun für eine absolute Bereicherung des DSA-Kosmos: Wo Aventurien die altvertraute, mittelalterlich anmutende „alte Welt“ ist, ist Uthuria das spannende Entdecker-Setting, in das man von der Küste aus vordringt. Myranor ist dafür die riesige Welt mit starken antikem Touch und deutlich mehr High-Fantasy-Anleihen. Tharun hat da absolut seinen Platz. z.B. in seiner inselartigen Anlage mit separierten Reichen, einer deutlich lebensfeindlicheren Umgebung durch die straffe Hierarchie und einem eigenartigen Ehrenkodex, der im Kampf dem Einzelnen viel mehr Bedeutung zuweist. Setzt man den Fokus noch mehr auf Eroberung und das Eingreifen in die Konflikte der Mächtigen, kann das Profi-Setting seine passende Nische finden.

Wenn du die Abenteuer aus Schwerter und Giganten im Rahmen des Bewertungsprojektes bewerten möchtest, folge bitte diesem Link.

Zum Plädoyer bei Engor

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei