Trauer um Ralf Hlawatsch

1 819

Mit großem Entsetzen haben wir vom DSA-Newsteam heute vom viel zu frühen Tod von Ralf Hlawatsch erfahren. Viele von uns sind langjährige Spieler und sind zum Teil mit seinen Abenteuern und markanten Karten groß geworden. Allein der Blick in seine DSA-Vita ist beeindruckend, findet sich sein Name doch in der großen Mehrheit der Produkte aus den 90ern und den frühen 2000ern. Titel wie “In Liskas Fängen” oder “Nurinais Ring” sind vielen heute noch in guter Erinnerung, genauso seine vielen Soloabenteuer wie “Die Mondsilberkugel” oder “Yaquirwellen” (nach meiner persönlichen Meinung das DSA-Abenteuer mit dem bis heute witzigsten Ende). Ohnehin ist es neben seinen Verdiensten um die Spielwelt gerade der humorige Unterton eines Großteils seiner Texte, der in Erinnerung bleiben wird.

Das gesamte News-Team verneigt sich vor seinen Leistungen für DSA. Unser tiefstes Beileid gilt den Freunden und Angehörigen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar
  1. Alrik Tannenbart sagt

    Mein Beileid. In Liskas Fängen habe ich geliebt, die Soloabenteuer waren toll. Den Humor, den seine Texte auszeichneten, den mochte ich immer sehr gerne.