Ulisses-Statement zum Thema Crowdfunding

Ulisses Spiele

Seit einigen Jahren gehören Crowdfundings zur Unternehmensstrategie von Ulisses Spiele. Neben Übersetzungen von Spielen, für die der Verlag Lizenzen erworben hat, handelt es sich vermehrt auch um Finanzierungen von eigenen Marken, u.a. auch gleich drei Produkte für DSA (Die Kaiser Retro-Box, das LARP-Regelwerk und Wege der Vereinigungen). Nachdem es zum neuesten Vorhaben, dem Crowdfunding zur Spielhilfe Havena -Versunkene Geheimnisse (wir berichteten), auch kritische Fragen gibt, wieso auch eines der DSA-Kernprodukte auf diesem Weg erscheinen soll, hat Michael Mingers auf dem verlagseigenen Blog ein längeres Statement veröffentlicht, um die Bedeutung von Crowdfundings für Ulisses Spiele zu erläutern.

Dabei geht er sowohl auf bisherige Crowdfundings und die daraus resultierenden Lerneffekte im Rückblick ein als auch auf die beabsichtige öffentliche Wirkung solcher Finanzierungsprojekte. Die Havena-Spielhilfe wird natürlich auch konkret angesprochen, vor allem unter dem Gesichtspunkt, welchen Mehrwert das Crowdfunding für die Kunden haben kann. Zuletzt werden auch die finanziellen Hintergründe erläutert, wobei negative Auswirkungen auf den regulären Verkauf negiert werden:

Tatsächlich galt bislang aber immer: Was sich im Crowdfunding gut verkauft hat, tut das auch später im Laden. Hier profitieren Händler von Kunden, die das Crowdfunding verpasst haben und von der allgemeinen Aufmerksamkeit, die das Projekt im Markt erzeugt.

Zum Blogeintrag

Ebenfalls um Crowdfundings im Rollenspielbereich ging es auf der RPC 2018 bei einer Podiumsdiskussion von Pen & Podcast, an der unter anderem Michael Mingers von Ulisses-Spiele und Patric Götz vom Uhrwerk Verlag teilnahmen.

 

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
4helden1schelmTeferi Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Teferi
Gast
Teferi

vielleicht bin ich blind;
jedenfalls aber sehe ich keine Verlinkung zum eigentlich in diesem Newsartikel behandelten Statement?

LG

4helden1schelm
Gast
4helden1schelm

Unsere Haupt-Links werden immer am Artikel-Ende über die großen roten Schaltflächen eingefügt. In diesem Fall der Button unter dem Video mit der Aufschrift “zum Blogeintrag”.

Teferi
Gast
Teferi

oha, jetzt seh ich’s;

das ist aber natürlich leicht kontra-intuitiv, wenn gleichzeitig alle anderen Verlinkungen im Fließtext auffindbar sind, den Button dann unter nem youtube embed zu verstecken! 🙂